Der MSC Brokstedt e.V. im ADAC wurde, wie viele andere Sportvereine im Norden, in diesem Jahr arg von der Corona-Krise gebeutelt. Nachdem die Austragung der Speedway-Bundesliga bereits im März diesen Jahres komplett abgesagt wurde, ruhte der Motorsport rund um den Holsteinring in der Gemeinde im Kreis Steinburg für mehrere Monate komplett. Mit den ersten Lockerungen der Corona-Maßnahmen zur Jahresmitte erwachte auch beim MSC, immerhin amtierender deutscher Speedway-Meister, in sehr kleinen Schritten.

„Wir standen stets in engem Kontakt zum zuständigen Ordnungsamt um uns über die Umsetzungen der entsprechenden Maßnahmen auszutauschen“, so Michael Schubert, zweiter Vorsitzender des MSC. Schubert lobte dabei die kooperative und unkomplizierte Zusammenarbeit mit dem Amt. Nach den ersten Trainingstagen, die unter Einhaltung eines speziell zugeschnittenen Hygienekonzepts abgehalten wurden, reifte bei den Verantwortlichen in Brokstedt der Gedanke, zumindest ein Rennen auf dem Holsteinring zu organisieren. Schubert: „Wir haben im Vorfeld wirklich sämtliche Regularien beleuchtet und uns intensiv mit einem Konzept beschäftigt, welches den Vorgaben der Landesverordnung entspricht.“

Nach vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden intensiver Vorbereitung gab es nun vom Ordnungsamt in Kellinghusen „grünes Licht“. Das vorgelegte Konzept des MSC übersteigt dabei sogar noch die behördlichen Vorgaben, doch wollen die Verantwortlichen in Brokstedt einmal mehr auf Nummer sicher gehen, so Schubert.

Am 3. Oktober ist es nun so weit. Mit dem ersten und einzigen Rennen in diesem Jahr auf dem Holsteinring möchte der MSC dem Speedway-Nachwuchs eine Plattform bieten. Neben dem zweiten und finalen Lauf in der Talents Team Trophy (TTT) der Klasse 125 Kubikzentimeter der elf bis 16 jährigen Nachwuchsrennfahrer, werden ab 10 Uhr auch Läufe der Klasse Junior B (250 Kubikzentimeter) ausgetragen, die im Rahmen der Wertung zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft (NBM) stattfinden werden. Im Nachmittagsprogramm geht es dann in der Klasse U21 (500 Kubikzentimeter) ebenfalls um NBM-Punkte.

Mit großer Freude wurde in Brokstedt die Tatsache aufgenommen, dass am Renntag 500 Zuschauer für den Besuch im Stadion an der Dorfstraße zugelassen werden. Schubert: „Mit dieser Entscheidung gehen wir einen kleinen Schritt zurück zur Normalität. Wir hoffen natürlich, dass unsere Bemühungen durch den Besuch einiger Zuschauer belohnt werden.“

Tickets für den Renntag in Brokstedt gibt es für fünf Euro pro Person nur an der Tageskasse im Stadion.

Michael Schubert
-Pressesprecher-
MSC Brokstedt e.V. im ADAC

Hinweis:

Das Pressebüro der SVG sammelt und veröffentlicht Informationen der Mitgliedsvereine und ist nicht der Verfasser.

 

Zusätzlich und Vorbildlich hat der MSC Brokstedt auf seiner Homepage www.mscbrokstedt.de/ Links mit umfangreichen Informationen zur Verfügung. Es lohnt sich wirklich, sich dort final zu informieren!

Auf Facebook und hier auf Bahnsport Info wurden die Fahrer der U21 Klasse in einer kleinen knackigen Interview Serie vorgestellt. Es lohnt sich auch hier, das Interview seines Fahrers/-innen einmal nachlesen..

HeatschemaTTT

 

HeatschemaU21

 

HeatschemaJuniorC

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.